Header Arbeitsuchende

Zielgruppe: Beschäftigte im Bewachungsgewerbe sowie Arbeitslose aus den Rechtskreisen SGB II und SGB III zur Erhöhung ihrer Chancen auf dem Arbeitsmarkt
Ziel: Förderung der beruflichen Weiterbildung gem. § 81 SGB III
Beginn: Start laufend möglich
Dauer: 480 Stunden Theorie (inkl. Ersthelferkurs und IHK-Prüfung) 80 Stunden Praktikum
Nachweis: Zertifikat nach bestandener IHK-Prüfung
Download: Infoblatt Vorbereitung Sachkundeprüfung

 

 

Ziele & Nutzen:
Die Teilnehmer sollen mit den für die Ausübung des Gewerbes notwendigen rechtlichen Vorschriften und fachspezifischen Pflichten und Befugnissen sowie deren praktische Anwendung in einem Umfang vertraut gemacht werden, der ihnen die eigenverantwortliche Wahrnehmung von Bewachungsaufgaben ermöglicht. Der Gewerbetreibende darf mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben nur Personen beschäftigen, die die Voraussetzungen des § 34 a GewO Satz 3 Nr. 1 und 3 erfüllen. Aus diesem Grund wurden die Anforderungen dieses Paragraphen stringent in den praxisnahen Schulungen und den Vermittlungen von Fertigkeiten und Kenntnissen berücksichtigt.

Inhalte & Ablauf:

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Gewerberecht
  • Datenschutzrecht
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Straf- und Straf-Verfahrensrecht
  • Umgang mit Waffen
  • Unfallverhütungsvorschrift Wach- und Sicherungsdienste
  • Umgang mit Menschen, insbesondere Verhalten in Gefahrensituationen und Deeskalationstechniken in Konfliktsituationen sowie interkulturelle Kompetenz unter besonderer Beachtung von Diversität und gesellschaftlicher Vielfalt
  • Grundzüge der Sicherheitstechnik
  • Grundlagen EDV für den Verwaltungsbereich

 

Vorbereitung auf die Sachkundepruefung 40
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok